zurck

 

Pressemitteilung der Antifaschistischen Linke Freiburg (IL) Freiburg, 24.10.20


Freiburger Stadtrat Dubravko Mandic (AfD) provoziert mit offen faschistischer Symbolik.

 

Der Freiburger Stadtrat Dubravko Mandic, der seit Mai 2019 fr die AfD im Freiburger Gemeinderat sitzt, hat ein Foto verffentlicht, in dem er ein T-Shirt der neonazistischen Kampfsportveranstaltung Kampf der Nibelungen (KdN) trgt.

Dubravko Mandic verffentlichte unlngst ein Foto in den sozialen Medien, auf dem er mit zwei Mitgliedern der Jungen Alternative (JA) nach dem Sport zu sehen ist. Brisant dabei ist, dass Mandic auf besagtem Foto ein T-Shirt des offen neonazistischen Kampfsportevents Kampf der Nibelungen (KdN) trgt1.

Der sogenannte Kampf der Nibelungen (KdN) gilt als die grte und wichtigste Kampfsportveranstaltung der neonazistischen Rechten in der BRD. Seit 2013 findet das KdN jhrlich statt. Initiator ist u.a. der Dortmunder Faschist und Mitglied der Neonazipartei Die Rechte, Alexander Deptolla2. Neben Deptolla gehren auch weitere Vertreter der Partei die Rechte zum engen Initiatorenumfeld des KdN. Die Partei die Rechte wiederum ist in groen Teilen ein Auffangbecken fr Nazis der mittlerweile verbotenen Kameradschaft Nationaler Widerstand Dortmund (NWDO). Neben Deptolla erfllen auch weitere aktive Faschisten, wie beispielsweise Malte Redeker, Fhrungsfigur der Hammerskins oder Robin Schmiemann, der zur Fhrungsriege der rechtsterroristischen Gruppe Combat 18 gehrt, wichtige Funktionen innerhalb des KdN3.

Das KdN erfllt offensichtlich eine Scharnierfunktion dabei, gewaltaffine Hooligans, rechte Rocker und organisierte Faschisten im Rahmen eines Kampfsportevents zusammenzubringen und in der Gewaltanwendung gegen den politischen Gegner zu schulen. Zudem dient es als ein wichtiges Vernetzungstreffen organisierter Rechter aus ganz Europa. Im Jahre 2018 trafen sich beispielsweise bis zu 800 gewaltbereite Faschisten im Rahmen des KdN im schsischen Ostritz4.

Auch an ihrer neonazistischen und demokratiefeindlichen Haltung lassen die Initiatoren des KdN keinen Zweifel. So sprechen sie auf ihrer Internetprsenz explizit davon, dass sie sich als Alternative () eines faulenden politischen Systems verstehen. Gemeint damit, ist die demokratische Grundordnung.

Dass nun ausgerechnet Dubravko Mandic, Vertreter einer angeblich demokratischen Partei im Freiburger Gemeinderat, ein T-Shirt des KdN derart offen zur Schau trgt, kann nur als politische Provokation verstanden werden. Bereits in der Vergangenheit provozierte der zum vlkischen Flgel seiner Partei gehrende Mandic, mit seinen rechten Positionen und rassistischen Verunglimpfungen. Auch der Gewalt ist Mandic keinesfalls abgeneigt. So verletzte er zusammen mit einem Parteifreund im Jahre 2019 einen Passanten mit Reizgas und wurde deshalb wegen gefhrlicher Krperverletzung verurteilt. Eine klar neonazistische und gewaltverherrlichende Veranstaltung derart prominent zu bewerben, ist in diesem Zusammenhang zwar nicht weiter verwunderlich, stellt aber aufgrund der Rolle, die Mandic beispielsweise im Freiburger Gemeinderat einnimmt, dennoch eine neue Qualitt dar.

Wir fordern den Freiburger Stadtrat auf, sich in aller Deutlichkeit von den faschistischen Tendenzen Dubravko Mandics zu distanzieren.

Keinen Fubreit den Faschisten in Freiburg!
 

Weitere Infos:

Rechercheplattform zur Identitren Bewegung

https://twitter.com/IbDoku/status/1303941351969611776


 

Runter von der Matte. Kein Handshake mit Nazis:

https://runtervondermatte.noblogs.org/der-kampf-der-nibelungen-2019-kommerzialisierung-professionalisierung-und-ein-moegliches-verbot/

 

per Email am 24.10.2020

nach oben