zurück

Demonstration gegen die Extremismustagung von Verfassungsschutz und Großkonzernen am 26. März

Resort: Inland, Umwelt
Datum: 26.03.2019
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Gruppe: Bündnis gegen die Verfassungsschutztagung

Aus Protest gegen die Beratung von Großkonzernen durch den deutschen
Inlandsgeheimdienst gegen vorwiegend linken Aktivismus wird am 26. März
2019 um 18:00 Uhr eine Demonstration stattfinden. Diese hat das Motto
„Gegen das Treffen von Verfassungsschutz und Kapital“ und wird vom
Bündnis gegen die Verfassungsschutztagung organisiert. Die Demonstration
wird vor der Bar „Sodom und Gomorra“ (Torstr. 164, nähe Rosenthaler
Platz) starten und vor dem Hotel der Tagungsgäste enden.

Unter dem Motto „Extremismus: Eine steigende Gefahr für Sicherheit und
Reputation von Unternehmen“ richtet das Bundesamt für Verfassungsschutz
(BfV) und die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (ASW) am 27.
März eine Tagung im Berliner Regierungsviertel aus. Am Vorabend soll ein
Get-together in der Bar „Sodom und Gomorra“ stattfinden. Dieses wurde
mittlerweile abgesagt, nachdem eine Kundgebung des Bündnises gegen die
Verfassungsschutztagung vor Ort angemeldet wurde.

„Für uns ist es ein voller Erfolg, dass die Party am Vorabend abgesagt
wurde. Die Vertreter der Großkonzerne und des Verfassungsschutzes wissen
jetzt, dass ihr Tun auf Widerstand stößt. Für uns heißt das jedoch nur
eines: Jetzt erst Recht! Tragen wir den Protest zu den Tagungsgästen.“
so Sarah Koch, Sprecherin des Bündnisses.

„Unternehmen wie RWE holzen aus reinem Profitinteresse den Hambacher
Forst ab, und setzen durch das Festhalten an Kohle als Energieressource
unsere Umwelt aufs Spiel. Dass diese Unternehmen vom deutschen
Inlandsgeheimdienst beraten werden, wie sie ihr Image wieder aufpolieren
können, ist ein Skandal.“ so Lisa Fischer, Umweltaktivistin und Teil des
Bündnis gegen die Verfassungsschutztagung.

Das Bündnis wird getragen von den Gruppen Interventionistische Linke (IL
Klima Ag), Black Pond Antifa (BPA), Solidarische Jugendbewegung (SJB),
Berlin Leftist Youth (BLY), Antifaschistische Jugendorganisation
Charlottenburg (AJOC), Antifaschistisches Kaffeekränzchen (AKK) und
Antifa Nordost (NEA). Zudem ruft das Klimaschutznetzwerk „Ende Gelände“
ebenfalls zu Protesten auf.

Aufrufe und Artikel:

de.indymedia.org/node/30471
de.indymedia.org/node/30033
www.eg-berlin.org/beitrag/party-mit-den-extremisten-rwe-verfassungsschutz-co-feiern-im-sodom-und-gomorra-wir-feien-mit/
de.indymedia.org/node/30373
www.antifa-nordost.org/8375/sodom-gommora-stelldichein-zwischen-verfassungsschutz-kapital-direkt-am-rosenthaler-platz/
de.indymedia.org/node/30381


per Email am 25.03.2019